Gemeinsam gute Entscheidungen treffen

Es gibt Dinge, die muss ein Mensch allein entscheiden. Es gibt aber oft auch Entscheidungen, die gemeinsam getroffen und verantwortet werden müssen: in Familien, Gruppen, Teams und Gremien. Wie gelingt es also, gemeinsam gute Entscheidungen zu treffen, die dann auch Bestand haben?

Der Schlüssel ist das Gespräch (für mehr zum Thema Gespräch hier klicken). Und ein wesentliches Element des Gesprächs ist das bewusste Hören. Für gutes gemeinsames Entscheiden sollte nun die Ausrichtung des Hörens mehrfach hin- und herwechseln: zwischen dem In-sich-hinein-hören und dem Auf-einander-hören. Und zwar solange, bis eine breite Übereinstimmung im Wesentlichen erreicht ist.
Sehr schön entfaltet (am Beispiel der Entstehung des Jesuiten-Ordens) hat diesen Weg gemeinsamer Entscheidungsfindung Bernd Waldmüller in einem kleinen Büchlein: Gemeinsam entscheiden (Würzburg 2008). Waldmüller fokussiert auf geistliche Entscheidungsprozesse, aber das meiste davon lässt sich auch verallgemeinern. Im Kern sind es altbekannte, einfache, bewährte – doch wenig geübte – Regeln. Weitere wesentliche Elemente – neben dem vom Hören getragenen Gespräch – sind dabei unter anderem:

  • das Thema präzise formulieren
  •  die Qualität der nötigen Entscheidung klären
  •  das Verfahren transparent machen
  •  auf innere Regungen achten
  •  sich Zeit nehmen, entschleunigen
  •  Stille

Mehr Augenmerk auf sinnvolle Wege gemeinsamer Beratung und Entscheidungsfindung zu legen, das könnte in vielen Gremien und Teams zu Entspannung und Entlastung beitragen.

Webseiten von Dr. Reinhold Reck:
Beratung ::: Coaching ::: Supervision
Biblische Seminare
POLITEUO – Bürger sein – politisch sein

Webseite der ZUKUNFT26000GmbH:
ZUKUNFT26000